Beim international ausgeschriebenen VR Wettbewerb #UpInTheAir der in Peking (China) und Palo Alto (USA) ansässigen Firma VeeR mit tausenden Einsendungen belegten meine Videos den ersten Platz und ich gewann somit dem Hauptpreis, einen DJI Mavic Air Quadcopter. VR steht für Virtuelle Realität und zeichnet sich nach dem Stand der Technik dadurch aus, das Nutzer eine VR-Brille aufsetzen. Die Brille entschwindet aus der Wahrnehmung der Zuschauer und diese sehen ein Bild oder eine Handlung, die sie in 360 Grad umgibt. Durch eine Kopfbewegung suchen sich die Zuschauer den gewünschten Bildausschnitt selbst aus und haben das Gefühl, an einem anderen Ort zu zu sein.

Bei dem Wettbewerb der Firma VeeR hatten die Teilnehmer die Aufgabe, Luftbilder oder Videos in 360 Grad anzufertigen und diese einzureichen.

Mein Studium der Mediävistik bei Prof. Dr. Ottfried Ehrisman in Gießen zahlte sich nun doch noch irgendwie aus. Bereits die breite Resonanz mit mehreren tausend Zuschauern auf meine Vorschausequenzen bei Instagram ließen mich erahnen, dass ich im Kern auf etwas Positives gestoßen bin.

Unter hunderten eingesendeter Bilder und Videos von Teilnehmern aus aller Welt setzte ich mich mit einer 360 Grad-Videoserie zu mittelalterlichen Burgen in Mittelhessen durch und begeisterte das Publikum und die Jury, indem ich das virtuelle Erlebnis auf Englisch mit Hinweisen zur Geschichte der jeweiligen Burg versah und durch passende Hintergrundmusik die Zuschauer in unterschiedliche Stimmungen versetzte.

Die Aufnahmen sind über die VeeR App im Oculus Store unter dem Benutzernamen atxcowboy oder direkt übers Web zu sehen.

Über Instagram veröffentlichte ich vorab Sequenzen in meinen Stories.

Als zertifizierter Google Streetview Fotograf habe ich dort viele meiner Aufnahmen verfügbar gemacht und bin für 360 Grad Aufnahmen zu Lande und in der Luft anzuheuern.










360 Grad Aufnahmen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share This